Schlafanzug

Ein Schlafanzug für meine Kinder, stand schon ganz lange auf meiner “to sew” Liste. Jetzt habe ich es endlich geschafft und sogar zwei für meine Tochter (Gr. 98) und zwei für meinen Sohn (Gr. 122) genäht. Heute stelle ich euch allerdings erstmal die Schlafanzüge meiner Tochter vor, die von meinem Sohn folgen bald.

Bei „FRED von SOHO“ (www.fredvonsoho.de) habe ich ein Schnittmuster für Größe 74 – 152 gefunden. Das Schlafanzug-Set aus Hose und Shirt nennt sich „Tag & Nachtträumer“. Ein so süßer Name verspricht auf jedenfall schonmal viel. Der „Träumer“ ist ein Basic-Schnitt und auch für Anfänger geeignet. Das Oberteil kann mit einem Rundhalsausschnitt oder als Wickelvariante genäht werden. Ich habe für meine Tochter auch beide Oberteil-Varianten genäht.

Einen Schlafanzug habe ich aus der wunderschönen Eigenproduktion „Water Symphony“ von www.allesfuerselbermacher.de genäht. Die Designerin Nikiko (www.nikiko.de) macht einfach wunderschöne Stoffe. Ich habe den Jersey schon einige Zeit im Schrank, habe mich aber nie getraut den Stoff anzuschneiden (Stoff anschauen und streicheln kann schließlich auch sehr entspannend sein). Die Meerjungfrauen gab / gibt es übrigens auch noch in flieder, apricot und mint. 1 m der mintfarbenen Meerjungfrauen schlummern noch friedlich in meinem Schrank (zusammen mit dem 1,5 m großem Rest der grauen Schönheit). Das Schnittmuster für diesen Schlafanzug habe ich nicht abgeändert – ich habe lediglich die Rüschen an der Schulternaht ergänzt.

Der zweite Schlafanzug ist aus einem pink farbenen Jersey mit Bauernhoftieren. Der Jersey war der allererste Mädchen-Stoff, den ich vor 2 ½ Jahren gekauft habe. So im Nachhinein weiß ich gar nicht mehr, was mir damals an dem Stoff gefiel. Für ein „normales“ Outfit hätte ich den Stoff nicht vernäht, aber für einen Schlafanzug ist der Jersey dennoch ganz akzeptabel. Das Schnittmuster des Oberteils habe ich unterhalb der Brust geteilt. Damit das Oberteil schön weit ausgestellt ist, habe ich die Vorder & Rückseite des Unterteils um 10 cm breiter zugeschnitten.

Beide Schlafanzüge sollten so richtig schön verspielt sein, daher habe ich auch ganz viele selbst gemachte Rüschen verwendet. Rüschen kann man einfach nie zu viele haben,…das ist genauso wie mit Glitzer, hihi.

Fazit:

Warum einen Schlafanzug kaufen, wenn man ihn (ohne Schnickschnack) schnell selber nähen kann? Mit Verzierung dauert das Ganze natürlich schon etwas länger, aber dafür ist der Schlafanzug auch individueller und noch etwas hübscher.