Schlafanzug

Vor 2 Tagen habe ich euch das Schlafanzug-Set meiner Traumtänzerin vorgestellt und heute folgt das meines Sohnes. Das „Tag & Nachtträumer“ Schnittmuster von www.fredvonsoho.de habe ich diesmal nicht abgeändert. Beide Schlafanzüge haben einen Rundhalsausschnitt, für meinen großen Buben fand ich die Wickelvariante irgendwie nicht mehr passend.

Mein Sohn ist im Moment im „Drache Kokosnuss-Fieber“, per Zufall habe ich bei www.lillestoff.com den passenden Stoff dazu gefunden. Er war überglücklich, als ich ihm den Stoff gezeigt habe und wollte, dass ich SOFORT was daraus nähe. Aus dem sofort sind dann 2 Monate geworden, aber gut Ding will schließlich Weile haben. Nachdem ich bei ihm mit Rüschen und Glitzer nicht groß rauskomme, habe ich mich für eine Drachen-Applikation aus Filz entschieden. Die Applikation war mindestens genauso aufwendig, wie der ganze Schnickschnack beim Mädchen-Schlafanzug.

Den grünen Retro Jersey im Bulli Design habe ich vor ein paar Wochen von einer ganz lieben Freundin geschenkt bekommen (ich hoffe sie liest das). Eigentlich hatte ich für den zweiten Schlafanzug einen Piraten-Stoff vorgesehen, aber mein Sohn wollte unbedingt den Bulli Stoff. Irgendeine Verzierung wollte ich auch bei diesem Schlafanzug, so ganz ohne fand ich zu langweilig. Da sind mir die Bügelfolien (Flexfolie, Flockfolie,…) wieder eingefallen, die ich vor einiger Zeit bei www.amazon.de (neptun-kreativshop) erstanden habe. Man weiß ja nie wann das Christkind den Plotter hier abliefert.

Den Bulli habe ich zuerst auf Papier vorgezeichnet und dann zerschnitten, so dass ich die einzelnen Elemente auf die Bügelfolie übertragen konnte. Zum Schluss habe ich die Bulli Teile auf den Schlafanzug gebügelt. Der erste Versuch ist natürlich direkt nach hinten losgegangen – Bügeleisen zu heiß, Bügelfolie geschmolzen (aber warum sollte man sowas auch vorher testen!?!?). Das Oberteil des Schlafanzugs war dann natürlich auch hinüber, zum Glück hatte ich noch nichts genäht und noch genügend Stoff.

Das Nähen des Schlafanzug-Sets ging dann ratzfatz. Wie so häufig verbringt man die meiste Zeit mit Vorbereiten. Also Schnittmuster drucken & zusammenkleben, Größe abpausen, auf Stoff übertragen, applizieren & plottern bzw. in meinem Fall manuell Folien schneiden, etc. da vergehen gut und gerne schon mal 2 Stunden.

Fazit:

Meine Kinder sind jetzt mit tollen Schlafanzügen ausgestattet, ich bin sehr zufrieden. Und da das Schnittmuster sogar bis Größe 152 geht, kann ich noch ganz viele und ganz lange Schlafanzüge nähen…fraglich ist nur wie lange das gewünscht wird.