Ofenhandschuh

Der Ofenhandschuh „Frederick“ von shesmiles zählt definitiv zu einem meiner schnellen Nähvorhaben. Dafür war es das erste gemeinsame Nähprojekt mit meinem fast 4 jährigem Sohn. Das macht es umso schöner und besonders.

Da ich nur unifarbenen Stoff hatte, habe ich kurzerhand beschlossen, dass mein Sohn die Textilgestaltung übernehmen darf.  Zuerst war der blaue Stoff dran. Ich habe ihm aus Kartoffeln zwei Stempel geschnitzt und er durfte dann munter drauf los stempeln. Das Besondere an dieser Farbe ist, dass sie sich durch das fixieren (bügeln) „aufplustert“. Das Ganze nennt sich Pic Tixx Pluster & Liner Pen von Hobby Line und gibt’s in jedem gut sortierten Schreibwarenladen.

Die Motivation weiter zu stempeln, hat ihn leider beim zweiten Stoff sehr schnell verlassen. Er wollte lieber die Finger nehmen. Zuerst war ich nicht begeistert. Die bevorstehende Sauerrei mit der grünen Javana Textilfarbe hatte ich schließlich schon bildlich im Kopf. Naja, aber bevor er gar nicht weiter macht, habe ich mich doch breit schlagen lassen. Und ich muss sagen ich bin hin und weg von dem Ergebnis und vor allem sehr stolz auf ihn.

Die bebilderte Anleitung für den Ofenhandschuh bietet – wie immer bei shesmiles – viele Varianten und Gestaltungsmöglichkeiten. Es beinhaltet ein Schnittmuster & Anleitung für ein Krokodil, einen Hai, eine Schlange, einen Quatschkopf und einen normalen Ofenhandschuh. Wie unschwer zu erkennen ist, habe ich ein Krokodil und einen Hai genäht. Gefüttert sind die Ofenhandschuhe mit einem dichten Vlies. Zu empfehlen ist Thermolam oder Insul Bright – beides gibt’s bei Amazon.de. Für beide Tierchen habe ich rund 1 ½ Stunden gebraucht.

Fazit:

Schnelles Nähprojekt, das wunderbar auch zu Weihnachten an die liebsten verschenkt werden kann. Einen Grillhandschuh für meine bessere Hälfte werde ich sicherlich auch noch nähen. Da muss ich mich Materialtechnisch aber noch informieren. Beim Grillen herrschen ja doch deutlich höhere Temperaturen als beim Kochen und Backen.