Heute zeige ich mal wieder eine Geschwisterkombi. Wer mich kennt, der weiß mittlerweile, dass ich solche Outfits liebe. Diesmal allerdings mit einer Weltpremiere – ich habe Nähmalen für mich entdeckt. Mehr dazu später.

Genäht habe ich einen schon lange gestreichelten Schnitt „Wirbel & Wind“ von Jojolino. Statt der urpsprünglichen Variante mit Innen & Außenjacke, habe ich ein einlagiges Modell mit selbst erstellten Belegen genäht. So kann mein Räuber die Jacke wunderbar als Pulliersatz im Frühjahr tragen. Die Jersey Druckknöpfe habe ich mit SnapPap hinterlegt. Damit das SnapPap zum Design der Jacke passt, habe ich die gelben Herbstshapelines von Mamasliebchen mittels Vliesofix auf dem SnapPap befestigt und anschließend knappkantig angenäht.

Für meine Zuckerpuppe habe ich ein neues Schnittmuster „Elma“ mit passender Leggings von Frlein Faden getestet. Mehr dazu in den nächsten Tagen.

Und nun zum Nähmalen. Bisher habe ich mich immer vor dem Nähmalen gedrückt. Warum? Kann ich im Nachhinein auch nicht mehr sagen.

Diesmal habe ich die zu testende Plotterdatei von Fusselfreies als Vorlage verwendet. Zuerst wusste ich nicht so recht was ich mit dem neuen Kinderspiele-Plott anfangen soll, dann kam mir aber die Nähmal-Idee. Ich habe die Plotterdatei zerlegt und die einzelnen Komponenten ausgedruckt. Anschließend habe ich den Stoff mit Vliesofix verstärkt und die ausgedruckten Teile aufgelegt, umrandet und ausgeschnitten. Nun musste ich nur noch die Folie des Vliesofix abziehen und die Stoffteile auf den Hauptstoff aufbügeln. Dann konnte ich mit dem Nähmalen beginnen. Dazu habe ich den Untertransport der Nähmaschine deaktiviert und den Freihandstickfuß eingelegt. Den Stoff mit den aufgebügelten Stoffteilen habe ich zwischen Stickvlies (unten) und Avalon (oben) in einen Stickrahmen eingespannt. So kann man den Stoff während dem Nähmalen wunderbar hin und her manövrieren.

Vielleicht erstelle ich irgendwann auch noch ein bebildertes Tutorial, aber ich denke so kann man sich in etwa vorstellen, wie Nähmalen funktioniert.

Fazit:

Nähmalen ist einfach toll!!! Damit zaubert man tolle Hingucker und individuelle Unikate. Eine definitve Empfehlung für alle die keine Stickmaschine und Plotter besitzen. Nähmalen nimmt natürlich etwas Zeit in Anspruch, aber die Mühe lohnt sich!