Applikation

Neben meinen zwei Wies‘n-Projekten, habe ich in der letzten Woche auch an der neuen Applikation von shesmiles „Käpt‘n Wildbart“ gearbeitet. Seit letzter Woche gehöre ich nämlich zum Stammteam der Probe-Näherinnen bei shesmiles (von ihr ist auch das Schnittmuster „Big Elli“, das ich für meine erste genähte Handtasche verwendet habe). „Käpt’n Wildbart“ war mein allererstes Projekt.

Manche fragen sich vielleicht: „Was macht man denn eigentlich als Probenäherin!?“. Bei shemiles läuft das in etwa so – sie hat eine Idee, näht sie, erstellt ein eBook und gibt es an ihr Stammteam weiter (zu dem ich ja jetzt dazu gehöre, juhuuuuuu). Derjenige der Zeit und Lust hat, das Projekt anhand des eBooks nachzumachen, meldet sich. Jede Probenäherin liefert dann innerhalb der von shesmiles gesetzten Frist, gute Fotos und Feedback ab. Ca. 3-5 Tage nach Abgabefrist, kommt dann das eBook in den Shop (https://doityourself.shesmile.de) und wird beworben. Das ist dann auch der Zeitpunkt, an dem ich euch über das Projekt berichten kann.

Bei den Projekten von shesmiles handelt es sich hauptsächlich ums Nähen, Plottern und Applizieren (beim Plottern muss ich mich leider NOCH raushalten – nochmal kleiner Schubs an das Christkind).

So aber nun zum eigentlichen Thema zurück – das Applizieren von „Käpt‘n Wildbart“. Als ich loslegen wollte, habe ich festgestellt, dass mein Drucker nicht geht, grrrrr. Naja und da ich gut im Improvisieren bin, habe ich die Datei einfach auf dem PC geöffnet und dann auf dem Bildschirm abgepaust (erzählt das ja nicht meinem Freund). Aber was sollte ich auch machen, ich hatte schließlich nur noch 4 Tage bis zum Abgabetermin. Also Vorlage ausgeschnitten und Stoffe raus gesucht. Ich habe mich diesmal für einen Materialmix aus Kunstleder, Filz und Baumwolle entschieden. Alles das, was ausfransen darf (rotes Tuch & Bart), ist aus Baumwolle. Das Auge ist ein ausrangierter Knopf. Der wilde zottelige „Käpt‘n Wildbart“ war in ca. 30 min fertig.

Fazit:

Süße Applikation, die ganz viel Spielraum für die eigene Kreativität lässt. „Käpt‘n Wildbart“ passt auf vieles – z.B. Taschen, Beutel, Shirts, Jacken, Hosen, Mützen. Worauf ich es genäht habe!? Bleibt noch mein Geheimnis…aber der nächste Artikel folgt bald, versprochen.