Herbstoutfit

Nachdem sich der Herbst bei uns im Süden schon von seiner besten Seite zeigt, stelle ich euch heute ein Herbstoutfit für meinen Sohn vor.  Mein Kindergartenkind fängt langsam aber sicher an, sich die Stoffe für seine Kleidung selbst auszusuchen (ich dachte eigentlich, dass ich noch länger Mitspracherecht habe,…). Damit muss ich mich wohl abfinden, aber er soll es ja schließlich auch tragen.

Er hat sich für diese coolen Dinos (Jersey) entschieden, die ich schon vor einiger Zeit bei www.stoffspektakel.de gekauft habe. Trotz der kälteren Temperaturen ist Jersey perfekt für ihn, beim Toben wird einem schließlich schnell (zu) warm. Kombiniert habe ich den Jersey mit einem dehnbaren Jeansstoff. Die Schnittmuster für das Herbstoutfit habe ich beide bei www.makerist.de gefunden (Kapuzenshirt „Anton“ von Prachtkinder und Hose„Jogger & Jeans“ von Makerist Anleitungen). Die grünen Druckknöpfe sind „KAM Snaps“, diese habe ich bei www.snaply.de in allen möglichen Farben ergattert.

Das Kapuzenshirt war letztendlich eine kleine Herausforderung. Aber nicht weil die Anleitung schlecht war, sondern weil ich die Anleitung mal wieder nicht richtig gelesen habe. Der Ausschnitt (der Teil an dem der Kragen befestigt wird) ist total schnell ausgeleiert, so dass er letztendlich um 3 cm zu weit für den Zuschnitt des Kragens war.  Also Anleitung gelesen und festgestellt, dass Empfohlen wird eine Geradstich-Naht entlang des Ausschnitts zu setzen, um das ausleiern zu verhindern. Nachdem ich nicht nochmal zuschneiden wollte, habe ich eine Falte gelegt. Was lernt man daraus,… lieber vorher genau lesen sonst ärgert man sich später.

Bei der Hose erging es mir ähnlich. Zuschnitt auf die Schnelle gemacht und direkt drauf los genäht. Beim Annähen der Bündchen ist mir aufgefallen, dass sich die Hosenbeine inkl. der Seitennähte irgendwie nach Innen verdrehen. Man kann sich das wie eine Spirale vorstellen. Nach langem Überlegen habe ich aber für mich entschieden, dass die verdrehten Hosenbeine das Herbstoutfit interessant machen. Hätte ich es so gewollt, hätte es sicherlich nicht geklappt. Grund für das Verdrehen war, das ich die zwei Schnittmuster auf dem Bogen vermischt habe (also Vorderteil von Jogger und Rückteil von Jeans).

Ich habe das Outfit komplett mit der Overlock genäht, für die Steppnähte habe ich mal wieder meine lieb gewonnene Zwillingsnadel genommen.

Fazit:

Das Herbstoutfit ist alles andere als perfekt geworden, aber perfekt ist auch langweilig (was soll ich jetzt auch anderes sagen,…). Die Stoffauswahl aus Jeans & Dinos gefällt mir aber ausgesprochen gut. Das Stückeln der Stoffe macht es interessant und es wirkt nicht langweilig, das werde ich in Zukunft öfter machen. Ich nehme mir auch fest vor, die Anleitungen der Schnittmuster wieder besser durchzulesen….