Geschwisterliebe

Mit etwas Verspätung gibt es heute das Partnerlookoutfit meiner beiden Zwerge. Ich durfte in den vergangenen drei Wochen den „Anooorak Nelchen“ von From Heart to Needle Probenähen.

Die Schlupfjacke ist mit seinen Highlights ein richtiger Hingucker. Ich liebe die Option mit der Zipfelkapuze, einfach zuckersüß. Der Kängurubeutel bietet viel Platz um z.B. Gummibärchen zu verstecken oder gesammelte Steine, Blätter etc. zu transportieren. Merke (an mich selbst): Taschenbeutel jeden Abend kontrollieren, sonst gibt es beim nächsten Tragen eine böse Überraschung.

Das Schnittmuster ist für dickere Stoffe wie Fleece, Softshell, Cord, Walk, Sweat, Steppsweat, Alpenfleece, etc. bestens geeignet. Der Schnitt fällt reichlich aus, so dass man guten Gewissen die normale Kaufgröße aus Softshell & Alpenfleece nähen kann. Mein Partnerlookoutfit ist aus dem tollen Steppsweat von Stick&Style und einem Motiv-Jersey. Die Waschbären gab es im Herbst bei Staghorn. „Little Birds told me“ stammt von Kathi Kunterbunt. Durch die relativ dünnen Stoffe, haben meine Kinder in ihren Anoooraks noch reichlich Platz zum Wachsen.

Der Schnitt ist durch die vielen Lagen manchmal etwas tricky zu nähen, aber mit ein wenig Geduld und Ausdauer ist es auf alle Fälle machbar.

Passend zu den Innenstoffen habe ich zwei Stick-Applikationen von Rock-Queen ausgesucht. Das süße Vögelchen und der freche Waschbär stammen aus diesem „Giga Tier Set“. Bessere Motive für das Partnerlookoutfit hätte es wohl nicht geben können.

Und damit die Zwerge nicht frieren gab es noch die passenden Mützen dazu. Das „Garnelchen Reloaded“ ist im Moment mein Lieblingsschnittmuster für Mützen. In 10 min genäht und keine 0815 Beanie, die es an jeder Ecke gibt.

Fazit:

Vier Lagen Steppsweat & zwei Lagen Jersey waren zu viel für meine Overlook, das hätte ich mir sparen können. Letztendlich habe ich jede Naht ein zweites Mal mit meiner normalen Nähmaschine genäht. Softshell & Fleece für ein weiteres Anooorak Partnerlookoutfit liegen noch bereit. Jetzt stellt sich nur die Frage, ob ich das jetzt oder erst im nächsten Herbst nähe.