Basic Shirt

Heute gibt es mal wieder ein Geschwisteroutfit. Wer mich kennt, weiß mittlerweile, dass ich einen Partnerlook an meinen Kindern liebe. Egal ob gleiches Schnittmuster oder gleicher Stoff – diesmal ist es das gleiche Schnittmuster, ein Basic Shirt von Himmelblau der/die  „Himmlische(r) Kim“.

So himmlisch wie auf den Fotos, geht es bei uns natürlich nicht immer zu, wobei die Phasen, in denen die beiden sich gut vertragen immer länger werden. Aber nach einer langen, anstrengenden Zeit war das auch bitter nötig.

Basic Shirt „Himmlische(r) Kim“

Die/der himmlische Kim ist ein Basic Shirt. Du hast die Wahl zwischen drei Ärmellängen (lang, sehr kurz und kurz). Für Babys- und Kleindkinder ist eine Knopfleiste in der Schulternaht vorgesehen. Und weil ein Basic Shirt unendlich viel Spielraum für Stickereien und Plotts lässt, habe ich seit langem mal wieder meine Sticki angeschmissen. Ich habe mich für 2 Motive aus der „Cute“ Serie von Rock-Queen entschieden. Ich sticke einfach viel zu selten, aber das Umbauen der Nähmaschine (auch wenn es in 1 min gemacht ist) nervt mich irgendwie.

Shorts „Robin“ & Upcycling „Spucktücher“

Zur Shorts von „Made by Oranges“ gibt es gar nicht so viel zu sagen, außer das die Anleitung etwas dürftig ist. Für etwas erfahrenere Näher kein Problem, aber für Anfänger nicht ganz optimal gelöst.

Der Rock ist endlich mal wieder ein Upcycling. Nachdem man jetzt an allen Ecken „Musselin“ (alias Spucktuchstoff) zum Kaufen bekommt, ist es an der Zeit gewesen, mal die Babykram-Kiste zu durchwühlen. Bei der Vielzahl an Spucktüchern habe ich doch glatt vergessen, was da für tolle Designs dabei sind. Für den Rock habe ich 2 weiße Musselin-Tücher mit rosanen Sternen verwendet.

Die beiden Spucktücher habe ich an der kurzen Seite zusammen genäht und in drei unterschiedlich breite Stoffbahnen für den Stufenrock zugeschnitten. Damit das Ganze dann auch schön voluminös fällt, habe ich noch 4 Lagen Tüll (volle Stoffbreite mit 140 cm) verarbeitet. Der Tüllrock ist etwas kürzer als der Rock. Den Tüll als auch das Musselin habe ich mit Framilon gerafft und anschließend an ein Bündchen genäht und schwupsdiwups ist das Spucktuch-Upcycling fertig!

Du willst immer auf dem laufendem sein und über neue Beiträge informiert werden? Dann kannst du auf der Startseite (links unten) ganz einfach meinen Blog per Email abonnieren.