Diese Woche war ich wieder bei meinen Lieblingsfusseln zum Thema Dino unterwegs. Denn bei den Dino Motiven konnte ich einfach nicht nein sagen. Auch wenn ich mal wieder weniger geschafft habe, als ich eigentlich wollte. Ich habe einfach zu viele Ideen und zu wenig Zeit.

Aber immerhin habe ich einen riesigen T-Rex mit Glow-in-the-dark Flexfolie von Plottermarie geplottet. Leuchtfolie wird wie Vinyl verarbeitet. Das Motiv muss nicht wie bei normaler Flex oder Flockfolie gespiegelt werden, sondern wird auf der Vorderseite geschnitten. Die Glow-in-the-dark Folie hat keine Trägerfolie und muss mit Hilfe von Transferfolie auf das Kleidungsstück übertragen werden.

Hab ich eigentlich schon erzählt, dass ich seit 2 Wochen eine Transferpresse habe?!?! Ich glaube nicht, oder? Das Aufpressen mit dem Bügeleisen hat mich schon ziemlich fuchsig gemacht. Die Folie habe ich zwar auf das Kleidungsstück gebracht, aber die Haltbarkeit der Folie auf dem Stoff hat mich nicht überzeugt. Daher stand eine Transferpresse ganz oben auf meinem Geburtstags-Wunschzettel. Und siehe da, meine bessere Hälfte hat zugehört. Ich habe tatsächlich eine Transferpresse von Ricoo T438C zum Geburtstag bekommen. Juhuuuu. Jetzt gibt es in meinem Nähzimmer nicht mehr viel, das noch fehlt.

Diese Woche habe ich aber nicht nur einen Dino geplottet sondern natürlich auch wieder genäht. Das Motto der Woche waren neben dem Dino, Stoffreste und Teilungen. Aber die Resteschatzkiste will auch mal geleert werden, vor allem wenn sich darin noch Shapelines von Mamasliebchen, Dinos, etc. befinden. Die Schnittmuster erkennt ihr mittlerweile vermutlich schon aus 2 km Entfernung. Den Schlawiner von Fred von Soho & Bryxor von Joudii wurde zum Leucht-Schlafanzug umfunktioniert.

Fazit:

Ich will mehr Zeit!!! Georgi von Fusselfreies bringt nämlich jede Woche ein neues Motiv-Set heraus! Jede Woche ein neues Set zu plotten und dann noch etwas passendes dazu zu nähen, schaffe ich einfach nicht. Nächste Woche gibt es Traumfänger. Ein tolles Motiv und ansich viel zu schön um nein zu sagen. Wer weiß, lasst euch überraschen.