Adventskalender

Die letzten 2 Wochen habe ich am Adventskalender „Eisprinzessin Emilia“ gearbeitet. Das Schnittmuster habe ich von shesmiles zum Probenähen zur Verfügung gestellt bekommen.

Ich habe lange überlegt, ob ich beim Probenähen überhaupt mit mache. Denn einen Adventskalender zu nähen, erhöht den Druck einen zweiten nähen zu müssen. Es darf schließlich niemand vernachlässigt werden (zusätzlich hasse ich es, wenn ich Sachen nähen MUSS). Zumal mir für einen Buben Adventskalender im Moment auch noch die zündende Idee fehlt. Aber vielleicht kann ich mich auch noch mit einem klassischen Adventskalender (Rentier, Nikolaus & Co.) anfreunden.

Die „Eisprinzessin Emilia“ zu nähen hat jedenfalls großen Spaß gemacht. Es war eine tolle Truppe an Probenäherinnen mit vielen schönen Ideen. Mein „Emilia Gesicht“ hat mich allerdings einige Nerven kostet. Ich wollte das Gesicht unbedingt mit der Maschine sticken und da habe ich es auf die Schnelle (gefühlte 10 Stunden) entworfen. Da ich keine sündhaft teure Sticksoftware besitze, musste ich auf eine kostenfreie Testversion zurückgreifen. Das sieht man leider auch am Ergebnis, perfekt ist anders. Vielleicht muss ich aber einfach auch noch mehr üben. Zu meinen Lieblingsbeschäftigungen gehört diese Tätigkeit aber definitiv nicht, da kaufe ich lieber bei den Profis ein. Da ich mir aber schon die Arbeit gemacht habe, teile ich das Ergebnis auch gerne mit euch – hier der Link zum Download der Stickdatei:

Stickdateien Gesicht Eisprinzessin Emilia

Der Prinzessinnen Adventskalender hat als Rock 24 Säcke, die später gefüllt werden können. Die Säckchen können optional (so habe ich es gemacht), mit leeren Klopapierrollen verstärkt werden. Der Rock hat so, auch ohne Füllung, ein schönes Volumen. Bei der Gestaltung der Haare bin ich von der Anleitung abgewichen. Statt einem Pony und dem geflochtenen Zopf, habe ich mich für „einzelne Haare“ entschieden, die ich anschließend geflochten habe. Die Haare habe ich aus einem alten Bettlaken zugeschnitten (1 cm breite Streifen) und anschließend am Hinterkopf in Etappen vernäht. Beim Rest habe ich mich brav an die Anleitung gehalten. Den Adventskalender gibt’s als Nähanleitung bei shesmiles auch noch im „Prinzessin Emilia“ und „Käpt’n Wildbart“ Design.

Fazit:

Durch das Erstellen der Stickdatei, war das Projekt relativ aufwendig. Ich habe für den Adventskalender rund 5 Stunden gebraucht. Das nächste Mal halte ich mich an die Anleitung und appliziere das Gesicht, das geht sicherlich schneller. Und das frustpotential ist geringer…